Lade Veranstaltungen

Änderungen bei Riester seit dem Beitragsjahr 2019 – für Mitglieder mit Steuerpflicht Deutschland

Bereits seit dem Beitragsjahr 2019 ist die Pensionskasse verpflichtet, alle Beiträge, die Sie aus dem Netto in die Pensionskasse (Grundversorgung und Höherversicherung) einbezahlen, an das Finanzamt zu melden – unabhängig davon, ob Sie riestern oder nicht.

Sollten Sie die Altersvorsorgebeiträge nicht als Sonderausgabenabzug geltend machen wollen, müssen Sie dies bei Ihrer Steuererklärung in der Anlage AV Nummer 31 bis 48 dem Finanzamt
anzeigen.

Wenn Sie die Altersvorsorgebeiträge während der Ansparphase bei der Steuererklärung geltend machen, erhöht dies auch weiterhin Ihre Steuerlast in der Rente.

Um die staatliche Förderung optimal zu nutzen, sollten alle, die den Sonderausgabenabzug geltend machen, auch den Zulagenantrag bei der Deutschen Rentenversicherung stellen. Ansonsten verschenken Sie einen Teil der Förderung. Diese Unterlagen erhalten Sie wie immer Ende März.

Das heißt:
Es müssen bei der Steuererklärung nur diejenigen aktiv werden, die nicht riestern.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Service- und Beratungscenter der Pensionskasse in
Burghausen, erreichbar unter +49 8677 83-70077.

Ihr Service- und Beratungscenter der Pensionskasse der Wacker Chemie VVaG

Termine

79. Aufsichtsratssitzung

21. Oktober 2021 | 13:00 - 17:00

80. Aufsichtsratssitzung

2. Dezember 2021 | 13:00 - 17:00

Hinweis für in der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversicherte Rentnerinnen und Rentner

Seit 01.01.2020 ist bei der Berechnung der Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung ein Freibetrag zu berücksichtigen, der die Beitragslast verringert.

Mehr erfahren

Änderungen bei Riester seit dem Beitragsjahr 2019 – für Mitglieder mit Wohnsitz Österreich

Seit dem Beitragsjahr 2019 wird auch Ihnen der Antrag auf Altersvorsorgezulage von der Pensionskasse automatisch zugesandt.

Mehr erfahren